Gose — Die Brauspezialität des Bayerischen Bahnhofs in Leipzig

2,50 

Enthält 19% MwSt. DE
(8,33  / 1 L)
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage
Gose — Die Brauspezialität des Bayerischen Bahnhofs in Leipzig

Vollbier

Brauerei: Bayerischer Bahnhof Leipzig

Füllmege: 0,33 l Flasche

Alkoholgehalt: 4,5 % vol.

Bittereinheiten: 12

Pfand: € 0,08

Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Weizenmalz, Hopfen, Hefe, Salz, Koriander, Milchsäure

Hersteller: Bayerischer Bahnhof Brau- & Gaststättenbetrieb GmbH & CO KG
Bayrischer Platz 1
04103 Leipzig
Deutschland

Vorrätig

Artikelnummer: DE01BBL-Gose Kategorien: , , Schlüsselwort:

Beschreibung

Gose  — Die Brauspezialität des Bayerischen Bahnhofs in Leipzig

Gose ist ein alter deutscher Bierstil mit einer langen Tradition.

Ursprünglich erfunden wurde sie in Goslar im Harz.

Bereits um das Jahr 1000 herum bezeichnet sich Kaiser Otto III. als ein großer Fan der Gose. Ihre erste urkundliche Erwähnung findet sich allerdings erst im Jahre 1397, als die Stadt Goslar dem Bischoff von Hildesheim zum Dank für einen Gefallen ein ganzes Fass Gose schenkt.

Zu diesem Zeitpunkt weit über die Stadtgrenzen hinaus populär und wird für Goslar ein wichtiges Exportgut.

Allmählich wandert die Gose nach Osten und erfreut sich vor allem im Raum Leipzig/Halle großer Beliebheit. Die Stadt Leipzig ist es auch, die noch am längsten, bis 1966, Gose produziert. Danach gilt die Gose bis 1993 in Goslar und bis 1999 in Leipzig als ausgestorben.

Mittlerweile wird in beiden Stäften wieder Gose gebraut und der Bierstil hat mittlerweile internationale Bekanntheit erlangt und es gibt zahlreiche Variationen des Bierstils.

Die Gose des Bayerischen Bahnhofs aus Leipzig ist ein Original.

Sie ist goldgelb im Glas und hat eine feine, natürliche Trübung.

Sie weist ein sehr erfrischendes, fruchtig-spritziges Aroma mit leicht salzigem Touch auf. Die salzige Note ist hier nur nuancenweise ausgeprägt und rührt durch den Einsatz von Kochsalz, das traditionell für das Brauen der Gose verwendet wird.

Der Antrunk beginnt sehr spritzig-fruchtig, mit deutlicher Limonennote. Die feine Milchsäure macht sich angenehm erfrischend uf der Zunge bemerkbar. Geschmacklich erinnert die Gose des Bayerischen Bahnhofs etwas an unreife Aprikosen.

Nun kommt das Salz mehr zur Geltung, wird dabei aber nie zu dominant. Eine feine Würze rundet die geschmackliche Viefalt auf Zunge und Gaumen ab.

Im Abgang treten die säuerlichen Noten der Gose des Bayerischen Bahnhofs in Leipzig etwas in den Hintergrund und es überwiegen die malzig-salzigen Akzente.

Ein ganz wunderbar süffiges und erfrischendes Bier.

Am besten kommt der außergewöhnliche Charakter der Gose bei einer Trinktemperatur von 5-7 °C zur Geltung.

Die Gose des Bayerischen Bahnhofs in Leipzigs passt aufgrund ihres fruchtigen-spritzigen Aromas und die leichte Säure hervorragend zu einem leckeren Thai Curry. Aber auch zu Fisch oder zu milden Frischkäseschnittchen oder frischgebackenem Brot macht die Gose des Bayerischen Bahnhofs in Leipzig eine großartige Figur.

Dieser Artikel enthält Gerstenmalz, Weizenmalz, Korriander und Milchsäure.

Dieser Artikel darf nur von volljährigen Personen erworben werden.